In einer der sch˘nsten Talengen des Flusses DOUBS versteckt, lohnt es sich einen Umweg in das alten Stadtviertel von CLERVAL zu machen. Dieser hohe historische Ort erinnert uns durch ein MilitÓrfriedhof und ein Denkmal an die KÓmpfe von 1870.

Im Jahre 1942 gr¨ndeten Freiwillige von CLERVAL die erste Widerstandsbewegung. WÓhrend der Besatzungszeit wurden sechs Patrioten erschossen und sechs deportiert.

1944, wurde die Ortschaft infolge eines Kampfes zwischen deutschen Soldaten und FallschirmjÔger des Freien Frankreichs, mit der Hilfe von Partisanen der Gegend, teilweise zerst˘rt. Deshalb wurde sie mit dem Kriegsverdientskreuz geehrt.

1990 zieht das Gedenken- und Friedensmuseum in das alte Schloss , fr¨here Festung des Herzogtums von W¨rttemberg ein. Es entwickelt sich mit der Unterst¨tzung der Stadt CLERVAL.

Die rekonstruierten Szenen heben den Opferungsgeist der Teilnehmer dieser Trag˘dien des XXsten Jahrhunderts hervor.

(CLERVAL BrŘcke 1920)

Sie zeigen die schweren Erlebnisse, die von franz˘sischen Frauen und MÓnnern uberwunden wurden, die von einem republikanischen Ideal beseelt waren, das ihnen Hoffnung und Glauben an ihr Vaterland gab.